Schönalmjoch, 1986 m
Nach dem vielen Schnee der vergangenen Tage (Ende Februar 2001) wollen Conny und ich wieder eine Tour im Karwendel gehen. Die Lawinenlage hat sich ein bißchen verbessert, es herrscht aber Lawinenstufe 3. Also, Spaß im Powdersnow ist ok, bloß nicht zu viel riskieren: Die Berge werden auch morgen da sein.

Die Tour, die wir uns ausgesucht haben, verläuft hauptsächlich in Waldschneisen, nur oben am Gipfelhang bewegt man sich auf dem Rücken des Berges im freien Gelände. Ein gemütlicher Forstweg bringt uns langsam nach oben: Die Karwendelkulisse überrascht uns jedesmal mit ihrer Schönheit und wir können sie in den ersten 500 Höhenmetern richtig bewundern.


Nach einem tiefen Graben verlässt die Route den Forstweg und schlängelt sich mit unzähligen zig-zags in den dichten Wald. Die Spitzenkehretechnik kann hier ohne Risiken gut geübt werden. Alles, was passieren könnte ist ein Sturz ins Gebüsch. Zum Glück liegt schon eine Spur vor uns, denke ich, die Orientierung wäre hier sonst nicht ganz einfach.

Erst nach einer kurzen steilen Passage landen wir auf dem Rücken des Berges: Von hier sieht man den benachbarten Schafreuter und seine steile Südabfahrt. Es weht ein eiskalter Wind, wir ziehen unsere Anoraks an und gehen weiter, den Gipfel vor den Augen. Das Skigelände ist traumhaft: Der Rücken ist ca. 20 Meter breit, mit frischen Pulverschnee bedeckt und nicht zu steil.
tiefgefrorene Conny
Am Gipfel machen wir unsere Pflicht-Brotzeit und unser Pflicht-Foto, es wird uns schnell kalt, also los mit der Vernichtung der hartverdienten 1100 Höhenmeter!!

Die Abfahrt führt wie der Anstieg über den Rücken, dann fährt man steil bergab durch herrliche Waldschneisen. Ab und zu müssen wir Treeskiing machen, die Bäume sind unsere Slalom-Piste. Fast unten treffen wir den Forstweg wieder, dem wir bis zum Auto folgen.

Diese Tour braucht einen Vergleich mit der Scharfreuter-Modetour gar nicht zu scheuen: im gegenteil, hier sind wesenlich weniger Tourengeher unterwegs und die Hänge bleiben länger unverspurt.



Bitte vorher über die Lawinensituation informieren. Sicherheitsausrüstung mitnehmen. Bike & Board übernimmt keine Verantwortung bei Unfällen.

Gebiet: Karwendel

Startpunkt: Brücke über den Rißbach vor dem Ortseingen von Hinterriß.
Parken 200 m nach der Brücke rechts

Wegbeschreibung: Forstweg bis ca. 1400m folgen, dann rechts Richtung Westen steil durch den Wald (Sommermarkierung). Man kommt auf dem Rücken des Altkots und folgt diesem nach rechts bis auf den freien Gipfelkamm des Schönalmjochs.
Abfahrt: am Schönalmjoch rechts in den Wald hinab und stets Richtung Osten durch Waldschneisen so weit wie möglich, dann dem Forstweg folgen

Höhenunterschied: 1100 m

Hangrichtung: Süd, West

Günstige Zeit: Januar-März

Lawinen: kaum lawinengefährdet

Schwierigkeit: mittel (gute Kondition erforderlich)

Kartografie: Kompass nr. 26

Literatur:"Skitouren für Einsteiger und Genießer, Bayerische Alpen", Robert Demmel und Norbert Schneider

Text & Fotos by Marco Toniolo